Liebe Gemeinde,

die Situa­tion ist neu. Wir müs­sen lernen, mit dem Co­ro­na­vi­rus um­zu­ge­hen. Un­ser Mit­einander, das sich auf Ge­mein­­schaft gründet, ist gestört. Got­tes­dienste, Konzerte und sämtliche Ver­an­stal­tun­gen sind bis auf weiteres abgesagt.

Ist nicht aber gerade in solch einer Situation unsere Ver­bun­den­heit unsere Stärke?

Am Sonntag wird kein re­gu­lä­rer Got­tes­dienst stattfinden, aber ich verspreche Ihnen, dass in unserer Kirche eine Kerze brennen wird, es wird gebetet werden und es werden Lieder gesungen werden. Die Tür wird trotz allem nicht verschlossen sein. Sollten Sie das Bedürfnis haben, in die Kirche zu kommen, finden Sie gewiss einen freien Platz.
Darüber hinaus möchte ich Sie in diesen Tagen ermutigen, einander anzurufen. So gut es eben möglich ist, will ich Sie einladen, miteinander in Kontakt zu treten. Die modernen Medien geben uns dazu heute glücklicherweise viele Wege frei. Vielleicht schicken Sie einfach eine Nachricht an eben die Menschen, die Sie sonst sonntags in der Kirche sehen oder dort schon länger vermissen. Wer Hilfe braucht, jetzt gerade nicht einkaufen gehen kann oder sollte, darf sich gerne im Gemeindebüro melden. Wir sind bereit, unser Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Sie können sicher sein, dass es Freiwillige gibt, die bereit sind, für andere in der Gemeinde einzuspringen.
Pünktlich um 10.30 Uhr werde ich am Sonntag für uns alle eine Kerze anzünden, sie leuchtet auch für Sie zu Hause, oder wo Sie gerade sein mögen.

Gottes Segen wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer Thomas Vesterling
Bleiben Sie gesund!

************